Sie haben sich zum Abschluss einer Pferdehaftpflichtversicherung entschlossen oder wollen eine bereits bestehende Pferdehaftpflichtversicherung wechseln? Wir geben Ihnen eine Anleitung, wie Sie beim Pferdeversicherung Vergleich idealerweise vorgehen. Verschiedene Assekuranzen bieten eine Haftpflichtversicherung für Tiere an. Die Suche danach und ein Vergleich der Angebote ist für Laien schwierig und kostet Zeit. Diese zeitaufwendige Arbeit übernimmt das Vergleichsportal. Hier haben Tierhalter die Möglichkeit, einen kostenlosen Pferdehaftpflicht Vergleich durchzuführen. Das Vergleichsportal vergleicht nach einigen Angaben und zeigt in Kürze die infrage kommenden Anbieter. Zuerst geht es um die Frage, wie viele Pferde zu versichern sind. Mit einem Klick auf den Button vergleichen, werden die ersten Angebote angezeigt. Durch weitere Eingaben lässt sich die Suche verfeinern und der Versicherungsschutz optimieren.

Es ist problemlos möglich, die Zahl und/oder die Art der zu versichernden Tiere zu ändern oder zu spezifizieren. Der Vergleichsrechner findet für Ponys oder Fohlen, für Zuchtpferde und Empfänger von Gnadenbrot immer eine passende Versicherung. Durch die genaue Angabe der Art des Pferdes lässt sich viel Geld sparen. Für ein betagtes Pferd ist die Versicherung preiswerter als für ein Zuchtpferd. Durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung lässt sich der Tarif ebenfalls beeinflussen. Die Assekuranzen bieten in der Regel eine Selbstbeteiligung von bis zu 500 Euro pro Schaden an. Das senkt das finanzielle Risiko für die Assekuranz und beeinflusst die Höhe der Prämie deutlich. Wie viel sich sparen lässt, erfahren Pferdehalter, wenn sie den Vergleichsrechner mit und ohne Selbstbeteiligung rechnen lassen.

Darüber hinaus hat auch die Laufzeit des Versicherungsvertrages Einfluss auf die Höhe der Prämie. Die Versicherungsunternehmen haben gern langfristige Verträge mit ihren Kunden. Wer anstelle des Jahresvertrages einen Vertrag mit fünf- oder zehnjähriger Laufzeit abschließt, kann mit satten Rabatten bei der Prämie rechnen. Beitragssenkend wirkt sich eine jährliche Zahlweise der Prämie aus. Wer lieber unterjährig zahlen möchte, darf das, muss aber mit Zuschlägen rechnen.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Zahl der Pferde, Ponys, etc. in entsprechendes Feld eintragen
  • Höhe der Selbstbeteiligung wählen 500 Euro)
  • Vertragslaufzeit angeben
  • Zahlweise definieren

Geld sparen und den Pferdeversicherung Vergleich verfeinern

Über den Button „weitere Vergleichskriterien“ lässt sich die Höhe der Versicherungssumme bestimmen. Hier haben Pferdhalter die Wahl zwischen Beträgen von einer Million bis zehn Millionen Euro. Aufgrund dessen, dass Pferde beträchtliche Schäden anrichten können, empfehlen Experten hier eine Versicherungssumme von mindestens fünf Millionen Euro. Wer ganz sicher sein will, gegen alle Eventualitäten versichert zu sein, wählt die Höchstsumme von zehn Millionen Euro. Im jährlich zu entrichtenden Beitrag macht die höhere Versicherungssumme sich nur leicht bemerkbar. Wie der Beitrag sich in Abhängigkeit von der gewählten Versicherungssumme ändert, ist möglich, indem die verschiedenen Versicherungssummen nacheinander eingegeben werden. Pferdhalter, die im öffentlichen Dienst angestellt sind, sollten das angeben, weil sie Rabatt bekommen.

Zusammenfassung der Aktivitäten

  • Festlegen der Versicherungssumme
  • Mögliche Beschäftigung im ÖVD angeben
  • Eingaben bestätigen – suche startet

Versicherungsvergleichsportale arbeiten in der Regel mit allen namhaften Anbietern von Versicherungen zusammen. Das sichert eine große Auswahl, eine Vielfalt bei den Tarifen und die Wahrscheinlichkeit, das perfekte Angebot über das Vergleichsportal zu finden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.