Sie als Hundehalter beherrschen Ihren vierbeinigen Freund im Idealfall auf eine Weise, dass er keine Mitmenschen belästigt oder beeinträchtigt. Dies gilt für die täglichen Gassigänge mit dem Hund an der Leine oder beim Herumtoben des Hundes auf dem Feld. Außerdem für kleine Hunde ebenso wie für große Hunde. Aber wer kann das? Ein Hund kann einen Mitmenschen beißen, einen Auffahrunfall verursachen, wenn er unvermittelt auf die Straße rennt und weitere Schäden verursachen. Die Schadensersatzforderungen erreichen in vielen Fällen Tausende oder mehr Euro. Sie als Hundehalter haften für die Schäden, die ihr Tier verursacht, unabhängig von der Schuldfrage. Eine Haftpflichtversicherung für Ihren Hund schützt Sie vor finanziellen Belastungen im Schadensfall.

Haftpflichtversicherung für Hunde – Welche Schäden gleicht die Versicherung aus?

Schadenersatzforderungen Dritter, die aufgrund von Schäden durch den Hund entstehen egal, ob Schäden an Sachen, Dingen oder Personen gleicht die Haftpflichtversicherung für den Hund aus. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass die Schadensersatzforderungen zu Recht bestehen.

Haftpflicht für Hunde – Prämien und Leistungen

Die Anbieter von Hundehaftpflichtversicherungen bieten unterschiedliche Leistungen an. Achten Sie vor Abschluss der Versicherung auf den Leistungsinhalt. Außerdem, dass die Prämien günstig sind und die Deckungssumme ausreichend hoch. Eine Deckungssumme von drei Millionen Euro – besser fünf Millionen – reicht aus.

Haftpflichtversicherung Hund – Zusatzleistungen

Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter drehen sich in vielen Fällen um von Hunden verunreinigte Teppiche und Kratzer auf teuren Bodenbelägen. Sie als Mieter und Hundehalter lassen am besten Mietschäden mitversichern. Standardmäßig sind Mietschäden in den meisten Policen nicht enthalten, da sie zu den Zusatzleistungen gehören. Wenn Ihrem Hund verunglückt und der Verantwortliche kann nicht zahlen, springt Ihre Haftpflichtversicherung ein. Dies gilt, wenn Sie vertraglich Forderungsausfalldeckung vereinbarten. Überlassen Sie das Gassigehen an manchen Tagen anderen Personen wie Ihren Nachbarn, lassen Sie dies vertraglich aufzunehmen. Weiterhin lassen Sie extra versichern, wenn Ihr Hund an Sportveranstaltungen teilnimmt. Wenn Sie Züchter sind, lassen Sie Welpen mitversichern.

Leinenzwang

Der Leinenzwang ist deutschlandweit gesetzlich nicht einheitlich geregelt. Einige Bundesländer schreiben Leinenzwang an bestimmten Orten wie Fußgängerzonen vor. Für Sie als Hundehalter, der eine Hundehaftpflichtversicherung abschließt, gilt: Passen Sie auf, dass Leinenzwang nicht Vertragsbestandteil ist. Ansonsten kommt die Versicherung für einen Schaden durch Ihren Hund in folgenden Fällen nicht auf: Sie haben Ihr Tier an einen Ort, wo Leinenzwang gilt, nicht an der Leine geführt. Hinzu kommt, dass die Stadt oder Gemeinde ein Bußgeld von Ihnen verlangt.

Hundehaftpflicht in der Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen?

Sehen sie nach, ob Ihre Privathaftpflicht eine Haftpflichtabsicherung für Ihr Tier enthält. Ist dies nicht der Fall, lässt sich in vielen Fällen der entsprechende Service nachbuchen. Das bedeutet, Sie brauchen keine Versicherung bei einem anderen Anbieter abschließen.

Hundehaftpflicht Vergleich

Hundehaftpflichtversicherungen bieten nahezu alle Versicherungsgesellschaften ab 50 Euro jährlich an. Entscheiden Sie sich nicht sofort und nehmen die billigste Versicherung. Besser ist es, Sie führen einen Hundehaftpflicht Preisvergleich oder Hundehaftpflicht Test im Internet durch. Auf diese Weise finden Sie die Versicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.