Die private Haftpflichtversicherung als eine der bedeutendsten Absicherungen im Versicherungswesen kommt für Schäden auf, für die der Versicherungsnehmer im Rahmen des Privatlebens haftbar gemacht werden kann. Ein Großteil der Risiken ist dabei allgemein als Basisschutz in den Tarifen abgesichert. Es gibt aber auch eine Vielzahl an Zusatzbausteinen, die aus der Privathaftpflicht eine individuelle und wirklich alle persönlichen Risiken abdeckenden Versicherung machen. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick auf die verschiedenen erweiterten Möglichkeiten für den optimalen Versicherungsschutz zu werfen.

Absicherung gegen den Unfug der eigenen Tiere

Wer Haustiere hält, ist im Rahmen der Gefährdungshaftung immer verantwortlich für die Schäden, die seine tierischen Lieblinge verursachen. Aus diesem Fall sollte man sich dann immer mit den sogenannten Tierhalterhaftpflichtversicherungen auseinandersetzen. Während in der privaten Haftpflichtversicherung Schäden durch zahme Haustiere wie Katzen und Vögel abgesichert sind, ist für Halter von Pferden oder Hunden eine separate Pferde- beziehungsweise Hundehaftpflicht notwendig. Auch für den Bereich der Tierhalterhaftpflichtversicherungen lohnt sich jederzeit ein Vergleich Privathaftpflichtversicherung, um günstige und dennoch leistungsstarke Tarife für sich zu finden.

Moralische Absicherung gegen Schäden deliktunfähiger Kinder

Kinder unter sieben Jahren und in Bezug auf den Straßenverkehr sogar Kinder unter zehn Jahren sind nicht deliktfähig und somit nicht zur Verantwortung zu ziehen. Die Eltern wiederum sind auch nur haftbar zu machen, wenn die Aufsichtspflicht nachgewiesen werden kann. Der erste Gedanke sagt nun, dass aufgrund der Deliktunfähigkeit keine Haftung entsteht und ein entsprechender Versicherungsschutz unnötig ist. Was aber, wenn man seinen Freunden und Nachbarn nicht mehr in die Augen schauen kann, weil man mit dieser Begründung einen vom eigenen Kind angerichteten Schaden nicht begleicht? Für ein besseres Gefühl sorgen dabei die Versicherungen die unabhängig von der Deliktfähigkeit Schäden durch minderjährige Kinder in ihrem Versicherungsschutz einschließen.

Schutz vor den hohen Kosten eines Schlüsselverlusts

Wer schon einmal einen Schlüssel verloren hat oder aus anderen Gründen ein Schloss austauschen musste, hat einen gewissen Einblick in die doch sehr hohen damit verbundenen Kosten. Ist es das eigene Zuhause, halten sich die Kosten in Grenzen, handelt es sich aber um den Verlust der Hausschlüssel eines Mehrfamilienhauses kann es schnell zu finanziellen Problemen kommen, weil sämtliche Schlüssel, also auch die der anderen Mieter ausgetauscht werden müssen. Der Einschluss einer Absicherung gegen dieses Schlüsselverlustrisiko ist demnach ein sehr wichtiger Baustein für die optimale Haftpflichtversicherung. Bestenfalls sollte sich dieser Schutz auch auf dienstliche Schlüssel beziehen, mit deren Verlust noch sehr viel höhere Kosten verbunden sein können.

Wer in einem Test Privathaftpflicht und deren Zusatzleistungen vergleicht, wird auf viele weitere Besonderheiten treffen, über die bei einem Versicherungsabschluss nachgedacht werden sollte. So dient die Forderungsausfalldeckung beispielsweise dafür, dass eigene Schäden ersetzt werden, wenn ein entsprechender Dritter als Verursacher nicht zahlen kann und auch nicht versichert ist. Der Schutz gegen Mietsachschäden kann ebenfalls von großer Bedeutung sein und lohnt sich auch für mögliche Schäden, die auf Reisen in Hotels oder sonstigen Unterkünften auftreten können. Für die eigenen vier Wände kann zudem der Einschluss der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht eine große Rolle spielen, sodass ein Vergleich Privathaftpflichtversicherung für jeden ein wichtiges Werkzeug zur optimalen Absicherung darstellen kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.